Tutorial: Burtonesque Style

Tutorial: Burtonesque Style

Als Künstlerin lässt man sich natürlich auch von anderen Künstlern inspirieren – da kommt man überhaupt nicht drum herum. Kaum ein Künstler inspiriert mich so sehr wie der Filmemacher Tim Burton, dessen morbide und schaurig schöne Bildwelten mich schon immer fasziniert haben – und das sowohl in ästhetischer als auch in inhaltlicher Hinsicht! In diesem Beitrag möchte ich mit euch über die typische burtonesque Ästhetik sprechen, wie sie meine Fotografie beeinflusst und wie ihr sie selbst umsetzen könnt!

Burtonesque!

Was bedeutet das eigentlich? Tatsächlich gibt es diesen Begriff schon länger, ich habe ihn mir nicht selbst ausgedacht! Und ich finde es ziemlich faszinierend, dass durch diesen kreativen Produzenten & Regisseur ein neuer Begriff entstanden ist, um einen bestimmten Stil zu benennen!

Aber wie genau kann man diesen Stil definieren?

Das Filmplakat von “Beetlejuice” , mit dem Tim Burton 1988 seinen Durchbruch hatte. Es ist ein tolles Beispiel für seinen Hang zu kalten, tristen Farben mit knalligen Kontrasten.

Das Setting

Die Bildwelt von Tim Burton ist surreal, expressionistisch, verspielt und gruselig. Kalt und düster aber gleichzeitig auch Comic-haft, grellbunt und schräg. Man findet in den eher tristen Settings häufig knallige & komplementäre Farbakzente sowie starke Kontraste.

Die Geschichten spielen häufig in überzogenen Sets, welche fast alptraumhaft wirken. Es kommen Einflüsse aus historischer Architektur vor: einige Filme spielen oft Schlössern oder in alten Villen, man findet auch gotische und viktorianische Elemente.

Die Welt zwischen Leben & Tod ist ein wiederkehrendes Motiv in Tim Burtons Filmen.

 

 

Fräulein Narweleit als Hutmacher

 

 

Die Charaktere

Die Hauptcharaktere in Tim Bortons Filmen – meistens gespielt von Jonny Depp – sind Einzelgänger, schräge Typen, Exzentriker. Sie sind irgendwie gruselig, bizzar, tragisch aber doch liebenswert.

Sie haben immer einen besonderen Wiedererkennungswert und natürlich sind sie immer ziemlich verrückt!

 

Tim Burton und meine Fotografie

Ich habe – zunächst unbewusst – einiges aus den Filmen von Tim Burton in meinen fotografischen Stil mit einfließen lassen. In meinen Bildern neige ich auf jeden Fall auch immer eher zu kalten Farben mit besonderen Akzenten, das gefällt mir einfach sehr gut weil es immer mystisch und surreal wirkt. Auch entführe ich gerne in fremde Welten, besonders in der dunklen Jahreszeit mit dezenten gotischen Einflüssen, die man jedoch nie wirklich als “Gothic Stil” beschreiben würde.

Besonders im Make Up liebe ich das klassische “Puppengesicht” – große Augen, kleiner Mund, rundes oder leicht spitzes Gesicht. Bunte Haare mit bunten Augenbrauen sieht man bei mir auch sehr häufig.  Im Folgenden möchte ich aber noch detaillierterer aufs Make Up eingehen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Das Make Up

Das Burtonesque Styling ist durch wiederkehrende Charakteristiken geprägt, welche sich wunderbar als Make Ups umsetzen lassen.

Die Foundation

Die Haut sollte möglichst blass und kühl wirken. Ihr könnt das Gesicht stark konturieren: farbiges Contouring trägt sehr dazu bei, den surrealen Touch zu unterstreichen.

Die Augen

Eines der wichtigsten Merkmale ist meiner Meinung nach, dass die Charaktere riesige Augen haben. Im Comic-Stil ist das ja sowieso gängig, in den Real-Filmen scheint es oft, als wenn Schauspieler auch nach der Größe ihrer Augen ausgewählt werden. Zusätzlich werden diese noch besonders betont indem sie komplett dunkel umrandet werden (Augenringe).

Die Augenbrauen sollten total überzogen geschminkt werden: Entweder ganz hell/kaum vorhanden oder in einer sehr prägnanten Form (sehr rund, sehr eckig, sehr dünn, sehr dick…) – hauptsache völlig übertrieben! Leicht traurig geschminkte Augenbrauen funktionieren auch super, dafür schminkt ihr sie im Innenwinkel etwas höher.

Die Lippen

Das perfekte Burtonesque Puppengesicht hat einen kleinen Mund. Ihr könnt das Lippenherz sehr akzentuiert und spitz schminken, um den Comic-Stil zu unterstreichen, oder aber ihr lasst wie bei diesem Beispiel die Farbe von Innen nach Außen auslaufen. Ich greife gerne zu dunklen Lippenstift-Farben für so ein Styling!

Ein einfaches Burtonesque Make Up

Schritt 1: Grundiere dein Gesicht mit einer hellen Foundation und mattiere es mit Puder

Schritt 2: Zeichne deine Augenbrauen in der Farbe deiner Perücke nach. Ich habe hier einen matten Lippenstift von Lime Crime in der Farbe grün benutzt, du kannst aber auch farbigen Lidschatten dafür nehmen oder einen Kayal.

Schritt 3: Umrande deine Augen komplett in einer dunklen matten Farbe, nimm dafür einen weichen Pinsel damit du die Verläufe weich verblenden kannst.

Schritt 4: Nun benutze Akzentfarben auf dem oberen und dem unteren Lid. Hier habe ich im Innenlid ein knalliges, schimmerndes Grün genommen und auf dem restlichen Lid ein schimmerndes Lila (Urban Decay – Electric Palette). Das selbe Lila hab ich auch nochmal zum konturieren der Wange benutzt.

Schritt 5: Schminke dir die Innenseiten deiner Lippen mit einer dunklen Farbe und lass die Farbe nach außen auslaufen, ich habe dafür meinen Finger benutzt und die Farbe aufgetupft. Außerdem habe ich den Wimpernkranz oben und unten mit einem schwarzen Lidschatten noch weiter abgedunkelt.

Schritt 6: Wimpern aufkleben, Lidstrich ziehen und fertig!

Die Bearbeitung

Klar, das Make Up ist immer die wichtigste Basis für meine Bilder. Aber die Bearbeitung ist der letzte Feinschliff und kann uns hier nochmal die Möglichkeit geben, den surrealen, Comic-haften Stil noch mehr herauszuarbeiten.

Was ist hier passiert?

  • Das Gesicht wurde etwas schmaler
  • Die Augen wurden vergrößert
  • Die Lippen wurden verkleinert
  • Kontraste wurden stärker herausgearbeitet
  • Der Farblook wurde kühler

 

 

Jetzt seid ihr dran!

Ich hoffe, dass euch dieser Beitrag ein wenig inspirieren konnte! Wenn ihr Tipps aus meinem Blog umsetzt freue ich mich immer sehr, wenn ihr mir eure Ergebnisse zeigt! Schickt mir einfach Fotos oder den Link an info@rekii-fotografie.de

Eure Rekii


Dein Shooting im Burtonesque Stil

Wenn du jetzt Lust bekommen hast, dich auch mal von mir im Burtonesque Stil inszenieren zu lassen, möchte ich dich herzlich zu meinem Shootingtag am 9.11. einladen! Mehr Infos findest du hier:

https://rekii-fotografie.de/produkt/burtonesque-shooting/

[image_carousel images=”12661:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2018/08/Corpse-Bride.jpg,12724:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/05/Jack-Skellington.jpg,12665:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2018/08/mad-Alice.jpg,12723:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/05/IMG_9386.jpg,12722:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/05/beetlejuice.jpg,12672:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2018/08/Succubus.jpg,12663:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2018/08/graue-Motte.jpg,” ][/image_carousel]

 

2 Kommentare
  • Pingback:Tutorial: Crazy Bat Make Up - Rekii Fotografie
    Erstellt um 11:01h, 06 Oktober

    […] nachdem ich euch letzte Woche gezeigt hatte, wie ich ein Make Up im Burtonesque Stil schminke, hatte ich Lust auf eine kleine Variation. Und ich dachte mir, es ist vielleicht auch […]

  • Avatar
    Jenny
    Erstellt um 11:31h, 29 September

    Das sieht gut aus ❤️
    Vielleicht traue ich mich auch mal am schminken.
    Ich liebe Tim Burton und zu meinen Lieblingsschauspelern gehören auch Johnny Depp und Helena Bonham Carter. Dieses Tri ist einfach genial.
    Ich würde am liebsten in jede Rolle schlüpfen, aber vor allem aus Sweeney Todd.

    Lg Jenny

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.