DIY: Miedergürtel (Gastbeitrag)

DIY: Miedergürtel (Gastbeitrag)

Miedergürtel aus Worbla und Kunstleder

Ein Gastbeitrag von Thaja Cosplay

*WERBUNG – enthält Links zu Produkten/Dienstleistern/Models*

Hallo, Ich bin Tanja, oder auch Thaja Cosplay. Ich zeige euch heute wie ich meinen Hexengürtel aus Worbla und Kunstleder gebastelt habe und gebe euch noch weite Ideen für Miedergürtel. Solche Gürtel sind bei meinen Eigenkreationen nicht mehr wegzudenken. Ich finde sie perfekt, um ein simples Outfit aufzuwerten. Sie machen eine gute Figur, man kann sie verzieren wie man will und was der größte Vorteil ist: man kann Taschen, Tränke und anderes Klimbim einfach dranhängen.

Miedergürtel DIY

Was ihr benötigt:

  • Schnittmuster auf Papier
  • Moosgummi
  • Worbla (am liebsten Finest Art, weil das stabiler ist und Pearly Art für Details)
  • Kunstleder
  • Heißluftföhn
  • Kraftkleber (von Pattex aber nur der mit dem Schuh)
  • Modellierwerkzeug
  • Scheren
  • Steine, Perlen und Klimbim (Die großen Steine habe ich selbst aus Resin gegossen)

Was ist eigentlich Worbla?

Einen ausführlichen Beitrag zum Material findet ihr hier!

Schritt 1: Ein Schnittmuster erstellen

Wie man genau ein Schnittmuster macht werde ich hier nur sehr kurz erklären, da es dazu auf Youtube auch schon einige Tutorials gibt. Am besten ist die Frischhaltefolie-Klebeband Methode, in der man sich selbst einwickelt und die Form des Miedergürtels einfach aufzeichnet. Das geht auch auf einer Schneiderpuppe. Ihr könnt auch einfach aus Papier aufzeichnen und schauen, ob die Maße für die Länge und Breite passen. Durch die Schnürung hinten ist man in der Passform sehr flexibel.

Schritt 2: Moosgummi als Basis

Das Schnittmuster übertrage ich dann einfach auf mein Moosgummi, welches als Basis für den Miedergürtel dient. Da ich Meterware Moosgummi verwende kann ich das Schnittmuster einfach spiegeln und in einem Stück ausschneiden. Ihr könnt es aber auch in zwei Stücken ausschneiden und an der Kante zusammenkleben. Außerdem übertrage ich das Schnittmuster auf mein Worbla. Hierbei lasse ich einige Zentimeter Rand, damit ich das Worbla später umschlagen kann.

Miedergürtel DIY

Schritt 3: Das Worbla-Sandwich

Das große Stück Worbla erhitze ich dann gleichmäßig und lege mein Moosgummi auf die glatte Klebeseite des Worblas. Die überstehenden Kanten kann ich dann einfach umschlagen und somit das Moosgummi von allen Seiten „Einpacken“. Dafür muss man das Worbla immer wieder erhitzen, damit es warm und formbar bleibt. Überstehende Kanten kann man einfach mit der Schere abschneiden. Wenn alles eingepackt ist erhitze ich alles noch einmal gleichmäßig und lege es mir um die Taille zum Abformen. Dafür ziehe ich oft mein Korsett an, damit die Form einfach etwas gleichmäßiger ist. Ihr könnt es aber auch an der Schneiderpuppe oder Ähnliches auskühlen lassen.

 

Schritt 4: Leder-Optik

Ihr könnt jetzt auch einfach direkt aufs Worbla noch weitere Details aus Worbla etc. anbringen. Ihr seid das völlig frei in der Gestaltung. Mein Miedergürtel sollte einen Lederlook haben, deswegen habe ich mein Schnittmuster noch einmal auf mein Kunstleder (erneut mit einigen Zentimetern Rand) übertragen. Mit dem Kraftkleber von Pattex kann man sehr einfach Worbla mit Stoffen überziehen. Damit spart man sich natürlich auch sehr viel Grundierzeit, da das Worbla ja überzogen ist.

Ihr tragt einfach auf das Worbla und das Kunstleder eine dünne Schicht Kleber auf, lasst diese kurz antrocknen und überzieht dann den Gürtel. Ich gehe dabei immer Schritt für Schritt vor, damit ich mehr Kontrolle über das Ergebnis habe und mich nicht verklebe. Die überstehenden Kanten schlage ich auf die Rückseite ein und klebe sie fest. Manche stellen schneide ich etwas ein, damit alles schön glatt liegt. Für die Schnürung brenne ich hinten an jeder Seite einfach 3 Löcher mit meinem Lötkolben durch das Kunstleder und Worbla (macht das am besten draußen oder bei geöffneten Fenster). Ihr könnt aber auch einfach Löcher einstanzen oder D-Ringe befestigen.

Miedergürtel DIY

Schritt 5: Details

Ihr könnt auch hier aufhören und zum Beispiel weitere Gürtel oder eine Borte um das Mieder binden.

Meine ganzen Details habe ich aus Finest und Pearly Art Resten modelliert. Auf der Rückseite von meinen Blättern zB habe am liebsten Finest Art, weil das einfach besser klebt. Alle Ornamente modelliere ich vorher auf meinem Schreibtisch flach vor. Somit bekomme ich ein gleichmäßigeres Ergebnis. Die Finest Art Seite erhitze ich vorm Ankleben noch einmal sehr stark, somit verbindet sich die Klebstoffe besser. Ich trage nur auf die Stellen etwas Kleber auf wo ich die Details anklebe und achte darauf nicht zu viel zu verwenden um keine Kleberänder zu sehen. Wenn das Worbla noch warm ist drücke ich es noch einmal mit dem Modellierwerkzeug oder den Fingern fest. Mit der Methode hält alles bombenfest.

Miedergürtel DIY

Schritt 5: Grundierung & Farbe

Wenn alles fertig ist Grundiere ich die Details meines Miedergürtels noch einmal mit 2 Schichten Holzleim um kleine Risse & Löcher im Material aufzufüllen und einen glatteren Look zu erhalten. Anschließend bekommen meine Verzierungen eine Grundierung mit schwarzer Acrylfarbe, um mehr Tiefe zu erzeugen. Darüber kommt dann eine weitere Farbschicht für Grundfarben & Highlights. Ich benutze für meine Gürtel besonders gerne Farben im Metallic-Look!

Variationen

Ihr könnt natürlich auch weniger Worbladetails für euer Miedergürtel – Design verwenden. Zum Beispiel habe ich bei meiner Nachtara nur für die Ringe Worblareste verwendet. Alle weiteren Ornamente habe ich einfach mit Windowcolor aufgemalt. Ihr könnt auch Spitze, Perlen, Borten etc. aufkleben und gar kein Worbla mehr auf der Basis verwenden.  Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Miedergürtel

Ich habe bereits 6 Gürtel mit der Methode gebastelt und mir fallen immer wieder neue Ideen ein. Sie gehen einfach super schnell und machen viel her, bei jedem Kostüm. Drei meiner Gürtel findet ihr mittlerweile auch in Rekiis Fundus :) Ich hoffe das Tutorial war hilfreich für Euch!

Eure Tanja

Miedergürtel

Model: Thaja Cosplay / Foto: Rekii


Miedergürtel

Model: Thaja Cosplay / Foto: Rekii

Über mich

Meinen Namen kennt Ihr ja bereits, aber hier noch ein paar kleine Details zu mir! Ich bin 24 Jahre alt und mache seit 2016 unter dem Namen Thaja Cosplay Kostüme und Cosplays. Seit Beginn arbeite hauptsächlich mit Worbla und habe mich auch detaillreiche Rüstungen und Kostüme spezialisiert. Ich liebe es zwischen großen Projekten „kleine“ Eigenkreationen zu basteln bei denen ich meiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Dazu mache ich meistens detaillierte Headpieces und eben Gürtel. Auf meinem Instagram poste ich dazu immer viel Progress und auch immer wieder Worbla Tipps und Tricks. Also wenn ihr Interesse habt mehr über Worbla zu lernen, schaut doch mal vorbei :)

 

https://www.instagram.com/_thaja/

https://www.facebook.com/ThajaCosplay/

 

 

 

[image_carousel images=”13121:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/11/1505-web.jpg,13122:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/11/1506-web.jpg,13123:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/11/1507-web.jpg,13124:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/11/1509-web.jpg,13125:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/11/1588-web.jpg,13126:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/11/1589-web.jpg,13127:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/11/1592-web.jpg,13128:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/11/1604-web.jpg,13129:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/11/1606-web.jpg,” ][/image_carousel]

Keine Kommentare

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.