Mermaid Posing Guide

Mermaid Posing Guide

Das richtige Meerjungfrauen-Posing

*WERBUNG – enthält Links zu Produkten/Dienstleistern/Models/Affiliate*

Wenn ein Traum wahr wird

Meerjungfrauen-Shootings sind ein ganz besonderes Erlebnis und auch eine ganz andere Herausforderung, als andere Shootings. Schließlich ist durch die Flosse die Bewegungsfreiheit schon ziemlich eingeschränkt. Für gute Ergebnisse ist es wichtig, dass die Pose stimmt. Das bietet uns eine Grundlage für die Retusche, die uns erlaubt, jede Meerjungfrauen-Flosse möglichst echt aussehen zu lassen! Und dass das Shooting nicht nach “Verkleidung” aussieht, sondern den Betrachter in eine fremde Welt entführt, die dennoch real wirkt, ist immer mein größtes Bestreben!

Dieser Posing-Guide ist also für alle Mermaid-Begeisterten Fotografen & Modelle da Draußen, die mit dem richtigen Posing die Qualität ihrer Meerjungfrauen-Aufnahmen erhöhen wollen. Die Posen sind nach Schwierigkeitsgrad geordnet! Ganz Unten habe ich außerdem noch ein Retusche-Video für euch. Viel Spaß damit! :)

1 Auf dem Rücken liegend

Die wohl enspannteste Pose für jedes Model! Naja, je nach Wasser-Temperatur natürlich :) Aber von den gezeigten Perspektiven sieht auch jeder Mensch super vorteilhaft aus, deshalb baue ich liegende Posen nicht nur in Meerjungfrauen-Shootings sehr gerne ein. Mit einem Weitwinkligen Objektiv bekommt man hier auch die Flosse gut drauf. Darüber hinaus ist die Pose auch schön für Portrait. Die Hände einfach links und recht vom Kopf positionieren, am besten unsymmetrisch. Den kleinen Finger zur Kamera drehen, Daumen nach Hinten, Handgelenk leicht abknicken, Finger auffächern. Wichtig: Achtet drauf, dass das Model mit dem Kopf zum Licht positioniert ist, um unvorteilhafte Schatten zu vermeiden! Bei Wasser-Shootings ist diese Pose meistens die letzte, die ich mache, da das Model danach natürlich ganz nass ist.

[image_carousel images=”12321:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/07/MG_6319-web.jpg,12322:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/07/MG_6179-web.jpg,12324:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/07/IMG_7338-web.jpg,12325:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/07/IMG_8570-web.jpg,12326:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/07/IMG_2730-web.jpg,12319:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/07/MG_8263-web.jpg,12323:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/07/IMG_7470-web.jpg,12318:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/07/MG_2610-web.jpg,12320:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/07/MG_6347-web.jpg,12327:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/07/IMG_9225-2-web.png,” ][/image_carousel]

 

2 Im Sitzen

Auf dem Po sitzend, mit oder ohne Erhöhung. Ihr seht anhand der Beispielbilder schon, dass es hier mehrere Möglichkeiten gibt: Mit ausgestreckter Flosse, mit angezogener Flosse, gerade Beine, leicht abgeknickte Beine, von hinten fotografiert oder von vorne… diese Pose ist so vielfältig und das Model wird auch nicht sofort ganz nass, deshalb fange ich mit ihr gerne an.

[image_carousel images=”12329:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/MG_2292-web.jpg,12330:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/MG_8125-web.jpg,12331:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/MG_8108-web.jpg,12332:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/MG_6243-web.jpg,12333:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/MG_6373-web.jpg,12334:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/IMG_9851-web.jpg,12335:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/IMG_0366-web.jpg,12336:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/IMG_9971-web.jpg,12337:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/IMG_2535-web.png,” ][/image_carousel]

3 Auf den Knien

Diese Pose wurde von mir vernachlässigt, ist aber eigentlich auch sehr schön! Und relativ einfach umzusetzen. Das Model kniet sich hin und setzt sich auf die Flosse. Es kann hier mit den Händen schön frei gepost werden und man hat auch verschiedene Perspektiven, die funktionieren: von vorne, seitlich, von hinten.

[image_carousel images=”12340:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/MG_4093-web.jpg,12339:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/IMG_2445-web.png,12341:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/IMG_8629-web.jpg,12342:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/IMG_2240-web.png,” ][/image_carousel]

4 Seitlich liegend

Das ist vermutlich meine Lieblingspose, weil man die Flosse hier besonders gut in Szene setzen kann! Dafür legt sich das Model seitlich auf die Hüfte und stellt die Flosse auf. Am besten stützt sie sich mit einem Arm auf, sodass der Oberkörper etwas erhöht ist. Die andere Hand kann dann frei genutzt werden, z.B. im Gesicht. Die Beine können leicht angewinkelt sein oder ganz durchgestreckt.

[image_carousel images=”12343:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/MG_2301-web.jpg,12344:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/MG_2574-web.jpg,12345:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/MG_8344-web.jpg,12349:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/IMG_7393-web.jpg,12346:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/MG_8059-web.jpg,12351:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/IMG_7232-web.jpg,12350:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/IMG_7304-web.jpg,12347:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/IMG_9835-web.jpg,12348:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/IMG_0309-web.jpg,” ][/image_carousel]

5 Auf dem Bauch

Wenn sich das Model auf den Bauch legt kann sie versuchen, die Flosse nach oben oder nach vorne zu ziehen, was aber ein wenig Muskelkraft voraussetzt. Wenn es klappt, sieht es super aus. Auch hier ist es empfehlenswert, dass der Oberkörper leicht erhöht ist, z.B. durch das Abstützen auf einem Stein.

[image_carousel images=”12353:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/IMG_7458-web.jpg,12352:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/MG_2638-web.jpg,12354:https://rekii-fotografie.de/wp-content/uploads/2019/08/IMG_8068-web.png,” ][/image_carousel]


Allgemeine Tipps

4 meiner 6 Meerjungfrauen Flossen, mehr Bilder meiner Kostüme findet ihr in der Fundus-Galerie

  • unterschätzt das Gewicht der Monoflosse nicht, helft eurem Model dabei sich in eine neue Position zu bewegen indem ihr die Flosse mit anfasst und ihr damit das Gewicht ein wenig erleichtert
  • Die Flosse kann besser ein wenig zu eng sein als zu groß: ist sie zu groß, wirft sie Falten, und das muss dann definitiv retuschiert werden, da sie sonst die Illusion zerstören! Echte Fischhaut wirft nun mal keine Falten ;D
  • lasst die Knie zusammen & parallel zueinander, damit sie sich durch die Flosse nicht abzeichnen. Ein Bein über das andere zu schieben funktioniert hier optisch nicht. Meerjungfrauen haben keine Knie!
  • der Übergang von der Flosse zum Bauch sollte retuschiert werden. Um das zu vermeiden, kann die Mermaid einen Gürtel tragen. Dieser kaschiert dann außerdem auch noch das ein oder andere Röllchen.
  • Das Model sollte nicht zu lange im kalten Wasser bleiben – nicht nur, weil man natürlich irgendwann friert, sondern auch, weil die Hände anfangen zu schrumpeln
  • Vergesst beim ganzen Posen den Spaß an der Sache nicht ;)

Wenn euch mein kleiner Posing-Guide weiter hilft freue ich mich sehr, über euer Feedback sowie allgemeine Anregungen & Wünsche zum Blog!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei euren Mermaid-Shootings!

Eure Rekii

 

 

Mermaid Retusche

Hier war die Flosse leider etwas zu groß, aber ich dachte ich zeig euch einfach mal, wie ich sowas in Photoshop behebe.

Keine Kommentare

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.